Mit dem Pflegestärkungsgesetz (PSG II) wurden nach vielen Jahren des Diskurses zur Umsetzung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs wichtige Weichen gestellt und die Leistungen auf die Person und deren noch vorhandenen Alltagsfähigkeiten hin orientiert. Wie dies in der Praxis umgesetzt wird und welche flankierenden Maßnahmen nötig sein werden, wird in den nächsten Jahren Wissenschaft und Politik beschäftigen.

Das Kompetenzzentrum Demenz versteht sich als Nahtstelle zwischen Wissenschaft und Praxis und trägt zum Transfer neuerer Erkenntnisse bei. Impulse aus der Wissenschaft für ein selbstbestimmtes und teilhabeorientiertes Leben mit Demenz bringen wir in Tagungen, Seminaren oder Veröffentlichungen in die Praxis.

Zur Weiterentwicklung und Erforschung von Versorgungsstrukturen nutzt das Kompetenzzentrum Finanzierungsmöglichkeiten und wirbt für deren Inanspruchnahme.

Unsere Kenntnisse und unser Wissen stellen wir gerne allen am politischen Prozess beteiligten Partnern zur Verfügung.