Das Kompetenzzentrums Demenz für das Land Brandenburg beschäftigt sich mit den Lebenslagen von Menschen mit Demenz und deren Angehörigen und der Frage wie den Herausforderungen für ein besseres Leben mit Demenz begegnet werden kann.

Dabei geht es um die Vermittlung von Wissen, Einstellungen und Haltungen gegenüber der Demenz, Kompetenzentwicklung  und Konzeptentwicklung sowohl was die Zivilgesellschaft, die professionelle Pflegelandschaft, die Kommunen und die Politik betrifft als auch darum die Selbsthilfeangebote mit den Akteuren  vor Ort zu unterstützen. In diesem Sinne versteht sich das Kompetenzzentrum als Dienstleister. Folgende Aufgabenschwerpunkte gehören dazu:

Öffentlichkeitsarbeit

Mit Broschüren, via Internet und mit Veranstaltungen vor Ort soll die Öffentlichkeit über verschiedene Formen der Demenz informiert werden. Das Kompetenzzentrum Demenz unterstützt Akteure vor Ort dabei, sich mit vielfältigen Veranstaltungen für einen guten Umgang mit Demenz  einzusetzen.

Ausbau der Selbsthilfeangebote für Menschen mit Demenz und deren Angehörige

Den Hauptanteil der Unterstützung leisten die Familien von Menschen mit Demenz. Pflegende Angehörige unterstützen oft rund um die Uhr. Das Kompetenzzentrum Demenz baut deshalb kontinuierlich mit Netzwerkpartnern vor Ort Angehörigenschulungen und Selbsthilfeangebote aus

Unterstützung von Fachkräften und Netzwerkpartner

Menschen mit Demenz stellen auch immer wieder Fachkräfte vor Herausforderungen. Mit passgenauen Qualifizierungskonzepten hilft das Kompetenzzentrum dabei, Unsicherheiten im Umgang mit Demenz zu beseitigen. Entwickelte praxisnahe Fortbildungsmaterialien werden als Transferleitungen den Netzwerkpartnern zur Verfügung gestellt.

Zusammenarbeit mit Wissenschaft und Politik

Neue Erkenntnisse der Wissenschaft sind immer auch Quelle für innovative Projekte. Darüber hinaus kann die Politik für die Einschätzung von Entwicklungen auf Kenntnisse und Wissen des Kompetenzzentrums zugreifen.

Wir freuen uns über Ihre Anfragen! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.