Krankenhäuser

Menschen mit Demenz kommen oft nicht wegen ihrer Demenz, sondern wegen vielfältiger anderer Krankheiten ins Krankenhaus. Oberschenkelhalsbruch, entgleister Diabetes, Lungenentzündung oder auch unklare Befunde ziehen eine Aufnahme ins Krankenhaus nach sich. Mit den schnellen und auf Effizienz getrimmten Abläufen in Krankenhäusern sind Menschen mit Demenz häufig überfordert, aber auch die Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen sehen sich Herausforderungen gegenüber, die schwer zu bewältigen sind. Die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz und der Alltag in Krankenhäusern passen nicht zusammen. In einer alternden Gesellschaft müssen sich Krankenhäuser darauf einstellen, dass bereits heute 40% der über 65 jährigen in Krankenhaus an einer Demenz oder kognitiven Störung leiden.

Das Kompetenzzentrum Demenz organisiert in Kooperation mit der Landeskrankenhausgesellschaft Brandenburg e.V. zwei Mal jährlich eine Tagung, um Wege und Möglichkeiten einer besseren Versorgung vorzustellen und die Krankenhäuser in Brandenburg für das Thema „Menschen mit Demenz im Akutkrankenhaus“ zu sensibilisieren. Die nächste Tagung findet am 24.04.2018 statt. Hier finden Sie das aktuelle Programm / Einladung.

Die Präsentationen zu den vergangenen Veranstaltungen finden Sie auf unserer Seite: Downloads

Um konkrete Veränderungen voranzubringen hat das Kompetenzzentrum Demenz gemeinsam mit drei Krankenhäusern ein Projekt auf den Weg gebracht, das beim Innovationsfonds (https://innovationsfonds.g-ba.de/) eingereicht wird. Mit der Entscheidung, ob dieses Projekt gefördert wird, ist im Herbst 2018 zu rechnen.